6 Kreative Med Würfel und Schrift richtig.jpg

Kreative Medizin - Verantwortung für dich selbst



Kreativität ist der bewusste Umgang mit der eigenen Schöpferkraft und damit die Art, wie wir durch Gedanken, Gefühle und Handlungen unsere Realität selbst erschaffen und gestalten. Der Mensch ist Schöpfer seiner Wirklichkeit - und damit auch seiner Erkrankung bzw. seiner Gesundheit. Dieses Bewusstsein der Kreativität und Schöpferkraft gilt es zu stärken und zu nutzen.

Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Mitteln lösen, wie es entstanden ist. Das gilt auch für Erkrankungen: Wenn eine Erkrankung durch ein starres Verhaltens-, Denk- oder Gefühlsmuster entstanden ist, kann man das nicht mit starren Mustern und Regeln wieder heilen. Man braucht dafür neue Wege: unkonventionell und “kreativ”.

Jeder Mensch ist in seinem Wesen einzigartig. So sind auch die Heilungswege vielfältig, individuell und “kreativ”.

Heilung ist eine Veränderung gegenüber dem gegenwärtigen Zustand der Erkrankung, d.h. Heilung bedeutet Veränderung. Daher sollte sich jeder erkrankte Mensch die Frage stellen: Bin ich bereit, in meinem Leben etwas zu ändern, etwas anders zu machen und insgesamt Veränderung zuzulassen? Denn wie soll Heilung geschehen, wenn ich weiterhin alles so machen möchte, wie zuvor, als der Zustand der Erkrankung eintrat?



Wer oder was heilt?


Bei einer Erkrankung - vor allem bei einer langjährigen, chronischen oder einer “lebensbedrohlichen” - entsteht häufig in den Menschen, die sonst ihr Leben sehr wohl selbst im Griff haben, die Vorstellung, selbst nichts tun zu können. Ein Arzt soll helfen und heilen. Es ist jedoch nicht der Arzt, das Medikament, der Heilpraktiker oder Therapeut, der heilt - Heilung ist nur dem Menschen selbst in Zusammenarbeit mit seiner Seele möglich. In dem Wort “Medikament” stecken zwei lateinische Worte: medicari = heilen und mente = geistig. Man könnte also davon ausgehen, dass Heilung durch den Geist geschieht - Durch das, was wir glauben.

Wenn ein Mensch seine Verantwortung nach außen abgibt - indem er davon überzeugt ist, ein Arzt oder “Medikament” bringe Heilung – dann ist Heilung scheinbar aus dem Außen möglich. Weil der Mensch durch seine Überzeugung seine Macht anderen gegeben hat. Seine Überzeugung, sein Geist hat ihn in Form des Arztes oder Medikaments geheilt. Sinnvoller ist jedoch, dem Menschen seine Eigenverantwortung, seine Kraft und Macht wieder bewusst zu machen, dass er sich selbst heilen und ein Leben nach eigenen Vorstellungen führen kann. Ein Arzt, Heilpraktiker oder Therapeut ist in diesem Prozess Vermittler von Heilungsimpulsen - durch sein Wissen, sein Verstehen, seine Erfahrung. Auch ein Medikament kann Heilungsimpulse an den Körper vermitteln. Doch in Wirklichkeit heilt der Mensch sich selbst, heilt ihn die Seele, der ewige Teil in uns, der mit der göttlichen Quelle in Verbindung ist.

"Everybody wants a magical solution for their problems.  But nobody believes in magic." (unknown)